Feedback der Jambo-Anker Nutzer

U. Volk schrieb am 2. Juli 2017 :

 Hallo Armin,

Anker ist super, den behalte ich ! Habe vor Ort schon kräftig Werbung dafür gemacht ! Hält wirklich gut gleich beim ersten Manöver!!!

Weiter viel Erfolg damit !

Gruß aus Geislingen

M. Pfaller schrieb am 5. Februar 2017 :

 

Sehr geehrter Herr Schulze,

der Jambo-Anker ist nach meiner 40-jährigen Bootserfahrung der beste Allrounder.Seit 2002 besitze ich ein 34er Bavaria Motorboot und habe gleich an das neue Boot den Jambo-Anker montiert.Den Jambo leg ich rein, die Kette der Wassertiefe bzw. Wind und Wellengang entsprechend UND FERTIG "ohne dem lästigenAnkermanöver"Mein Bootsnachbar in Kroatien besitzt eine 37er Bavaria, nach einigen schlaflosen Ankernächten, hat auch er den Original- gegen einen Jambo-Ankertauschen lassen, seitdem ist er sehr zufrieden.

Jean-Claude Hess (Di 08.09.2015 12:04)

Sehr geehrter Herr Waltl

Am 30. April 2015 habe ich den von Ihnen konstruierten 30 kg schweren JAMBO Balanced Anchor erhalten. Herzlichen Dank für die unkomplizierte Abwicklung des Geschäfts.

 

Natürlich war ich gespannt, wie gut und rasch sich der Anker in den Seeboden eingräbt und wie sein Haltevermögen ist. Ende Juli konnte ich meine „Testserie“ während meiner Ferien auf dem Neuenburgersee (Lac de Neuchâtel) durchführen, indem ich nicht Häfen oder Marinas anlief, sondern in Buchten ankerte. Mein Fazit lautet, dass der JAMBO Anker hervorragend hält. Das Ankermanöver musste ich kein einziges Mal wiederholen. Der JAMBO-Anker grub sich jedes Mal in diversen Böden problemlos ein, wobei ich die Länge der Kette bewusst recht kurz hielt. Vollends überzeugte mich der JAMBO Anker anlässlich eines Starkwindes (Fallwind vom Jura her) von rund 35, in Böen 40 Knoten. Testweise gab ich nur 20 m Kette bei 3,5 m Wassertiefe + 1 m Freibord, ein Verhältnis von nicht ganz 1:5. Der Anker hielt phantastisch, das Schiff bewegte sich keinen Millimeter (ausser Schwojen) von seinem Ort weg (mit GPS überprüft). Zugegebenermassen verfügte ich mit Sand über einen guten Ankergrund. So kann ich Ihren JAMBO-Anker jedermann vorbehaltslos empfehlen.

Fährt man den JAMBO Anker ordentlich ein, so ist es ein wahrhaft gutes Gefühl, dem Anker dank Ihrem JAMBO-Anker vertrauen zu können.

Mit herzlichen Dank und freundlichen Grüssen

J.C. Hess

Markus Egger  aus Schönau (am 07.09.2015)

Sehr geehrter Herr Waltl!

Ich fahre meine Azimut 53Fly seit 2011 am Lago di Garda!

Immer wieder wurde das eine oder andere Mittagessen durch einen nicht ordentlichen haltenden Anker zerstört! Mein 30 Kg Pflugscharanker war definitiv die falsche Bestückung (original Azimut) für dieses doch sehr schwere Schiff! Durch Gespräche und Empfehlungen kam ich schlußendlich auf Ihren JAMBO Anker!

Und siehe da jetzt weiß auch ich was für ein gutes Gefühl es ist sicher am Anker zu liegen!

Der 40 kg JAMBO Anker dürfte die beste Investition gewesen sein die ich an Extras für mein Schiff angeschafft habe!

Dieser Anker hält was er verspricht und ich kann ihn wirklich nur wärmstens weiter empfehlen!

Herzlichen Dank für die unkomplizierte Abwicklung!

Liebe Grüße Markus Egger

Juerg Schaffner          (So 06.09.2015 11:11)

Sehr geehrter Herr Waltl

Diesen Sommer haben wir den JAMBO Anker intensiv getestet. Ich darf Ihnen mit sehr grosser Freude mitteilen, dass jedes einzelne Ankermanöver erfolgreich war. Der Anker hat immer bestens gehalten was er verspricht. Egal ob der Ankergrund steinig, stark bewachsen oder sandig war. Auch bei starkem Wind und grossem Schwojwinkel, wo unser Bruce-Anker jeweils versagt hat, hält der JAMBO Anker problemlos! Endlich kann ich vor Anker ruhig schlafen!

Wir sind vom Anker und seiner Haltekraft wirklich begeistert. Heute kann ich Ihnen bestätigen, dass ich den JAMBO Anker aus Überzeugung weiter empfehle.

Mit freundlichen Grüsse aus der Schweiz

Jürg Schaffner

 

Gerald Kiska                                                                                       Sa 10.01.2015 11:40

Ankern war nie einfacher, sicherer und schneller! Wer sich Nervenkitzel und unzählige fruchtlose Ankermanöver ersparen will soll sich einfach einen JAMBO Anker kaufen!


 

 

Klaus Czap                                                                                    Mo 16.03.2015 17:41

Sehr geehrter Herr Waltl!

Im Sommer vorigen Jahres bin ich mit meiner Inschallah ( Sun Odyssey 49 ) mit meiner Partnerin

8 Wochen in Griechenland unterwegs gewesen. Unser Törn führte von Murter/Kroatien über Korfu und durch den Korint-Kanal nach Athen, dann weiter zu den nördkichen Sporaden zum Berg Athos nach Chalkidiki und wieder retour nach Kroatien. Bei all unseren Ankermanövern und in den verschiedensten Ankerbuchten hielt der Jambo ausgezeichnet und wir mussten kein einziges Mal ein Ankermanöver wiederholen. Wir waren sehr froh damals auf den JAMBO Anker umgestiegen zu sein.

Mit Seemannsgrüßen Klaus Czap

www.inschallah-sailing-team.at


 

SY Libra, Vreny & Patrik                                                          Mo 09.02.2015 02:55

Guten Tag Herr Waltl,

wir haben nun ca. 50 ankermanöver mit dem jamboanker gefahren und sind sehr zu frieden.

Bei Sand, Gras und Schlamm hält er ausgezeichnet und er greift beim ersten Mal.

Bei steinig, abgestorbene korallen oder hartem Untergrund hat auch der JAMBO Anker seine Mühe und wir brauchten mehrere Versuche, dazu muss ich sagen ein anderer Anker hält gar nicht!

Stand heute: wir würden uns wieder für den JAMBO Anker entscheiden, er gibt uns Sicherheit und macht das Ankern einfacher.

Freundliche Grüsse Patrik Wolflilsberg


 

Alois Krydl                                                   Di 06.01.2015 17:20

  1. g. Hr. Waltl.
    Ich habe mir 2011 in Kroatien ein Sea Ray 270 DA gekauft und laufend mit Ankerproblemen
    gekämpft.
    Verbaut war der Originalanker.
    Im Juni 2012 besuchte ich Sie bei der Fahrt nach Kroatien in Graz und erwarb einen JAMBO Anker 16kg. Von nun an gab es wirklich keinen zweiten Ankerversuch mehr, Ihr Produkt ist 100% top!
    Ich freue mich, Sie kennengelernt zu haben und möchte Sie hiermit der gesamten Bootswelt weiterempfehlen.
    Danke Alois Krydl, Stadt Haag

 

Claudio Minutella                                        Di 24.03.2015 18:27

Sehr geehrter Herr Waltl,

wir sind SEHR zufrieden mit dem JAMBO Anker! Wir sind von England, Biskaya ins Mittelmeer gesegelt bis Italien. Danach wieder raus durch Gibraltar, Madeira, Kanarische Inseln, Kap Verde, über den Atlantik in die Karibik. Von Grenada rauf bis St.Marten und wieder runter. Wir hatten immer sehr guten Halt, bei Sand und Gras, bis 12m Tiefe. Ein Kollegenpaar begleitete uns während eines Monates in der Karibik, mit einem Pflugscharanker und ankerte immer in der gleichen Bucht wie wir.

Wir haben die ähnlichen Katamaran, 12 m lang und ca. 10 Tonnen Gewicht, gleich viel Kettenlänge, aber sein Plugscharanker ist in jeder zweiten Bucht gerutscht. Er musste sehr oft ein 2. oder 3. mal den Anker setzen und hatte oft schlaflose Nächte. Unser JAMBO Anker hielt sehr gut.

In den Tobago Cays auf Sand hatten wir Böen bis 35 Knoten, er hielt! Der JAMBO Anker gräbt sich sehr gut und tief ein. Dank den langen Zacken auch sehr gut bei Gras. Wir empfehlen diesen JAMBO Anker jedem Skipper, der gut schlafen will.

Sonnige Grüsse aus Antigua, Claudio

www.sy-makani.ch


 

 

Johannes Klein [johannes.klein@edv-klein.at]                                   Mi 19.08.2015 11:14

Sehr geehrter Herr Waltl,

Gestern haben wir den neuen Anker erstmals getestet. Funktioniert wie im Demofilm.

Alles bestens.

Mit freundlichen Grüßen Johannes Klein

 


Berichte vor 2015

Jörg Bruckbauer, Boot AZ 40, JAMBO-Anker 20 kg

Erstmals konnte ich in diesem Katastrophensommer mit täglichen Gewitterurgewalten ruhig schlafen. Ihr JAMBO-Anker hat mich auf der kroatischen Adriaseite mit reichlich Kette sanft in den Schlaf gewiegt. Natürlich kontrolliere ich noch immer, mit Taucherbrille ausgerüstet, den Sitz des Ankers, oft ist er im Untergrund gar nicht mehr zu sehen. Im Freundeskreis bei Nautikerkollegen, die noch andere Ankertypen fahren, hat es sich herum gesprochen „der Grund frißt den Anker.“

Endlich mit größtmöglicher Sicherheit frei ankern, ist für jeden Nautiker ein tolles Erlebnis.

Ihr Jörg Bruckbauer

 


 

Dr. Hansjörg Weinberger               Boot: SY Felicitas, Gib’Sea 105, LüA 10,80 m

Lieber Herr Waltl, ich preise die Stunde, als Sie mich im Vorjahr in Zut mit der Frage ansprachen, ob ich mit unserem Pflugscharanker zufrieden sei!

Wir haben heuer den Jambo-Anker auf unserer Segelyacht montiert und sind Ende Mai mit ihm das erste Ankermanöver gefahren. Diesem folgten bis jetzt etwa 20 weitere in dalmatinischen Buchten und Häfen. In allen Fällen hat der Jambo-Anker auf Anhieb gegriffen und sich immer sehr gut eingegraben. Er hat immer bestens gehalten. Auch Winddrehungen über Nacht um 180° (einmal drehte der Südwind auf eine Bora mit über 5 Bf) nahm er anstandslos hin. Der Ankergrund bestand in den meisten Fällen aus Seegras – ab und zu mit kleineren sandigen Stellen – oder aus Schlick. Auch bei höherem Seegras hat er sich sofort in den Grund gebohrt. Auf rein felsigem Grund haben wir nie geankert, das ergab sich nicht. Wir sind jedenfalls mit dem Jambo-Anker, der auch optisch ein Gewinn für jeden Bug ist, sehr zufrieden und empfehlen ihn jedem Segler. Er macht das Ankermanöver kurz und schmerzlos und erhöht die Sicherheit.

Für den weiteren Verkauf Ihres Ankers wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Beste Grüße Hansjörg Weinberger

 


 

Lothar Knopf, MY „LoGi“

Nach 4-monatigem Kreuzen in den Kroatischen Küstengewässern, mit vielen Ankernächten in den unterschiedlichsten Buchten, möchten wir Ihnen zur Entwicklung des „Jambo-Ankers“ gratulieren. Bei jeder Ankerkontrolle war der Anker richtig eingegraben, slippen auf dem Anker war nicht ein Mal der Fall und wir hängen immerhin mit einem 15 Tonnen Motorschiff am Anker. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so. Für uns hat sich die Anschaffung gelohnt, denn das Mehr an Sicherheit auf Anker ist enorm und es schläft sich sehr ruhig. Ihre Versprechungen, den „Jambo-Anker“ betreffend, haben sich voll bestätigt.

Mit den allerbesten Wünschen grüßen wir Sie und die Familie.

Lothar Knopf

 


 

Mag. Erich Schmidt, AZIMUT 39

Lieber Herr Waltl, nach der erfolgreichen Montage des 25kg JAMBO-Ankers auf meiner AZIMUT 39 als Ersatz für den unbrauchbaren 17kg Bruce darf ich Ihnen für die erste wirklich sorgenfrei durchschlafene Nacht in einer der schönen kroatischen Buchten danken. Der Anker hält tatsächlich was versprochen wurde. Wir ankerten sowohl auf leicht verkrautetem Grund wie auch auf klassischem (gepressten) Sanduntergrund als auch auf Gras. Nirgends gab es Eingrabprobleme. Auch bei ständig drehendem Wind, den wir beim ankern eines Nachmittags hatten, blieb der Jambo gut eingegraben. Wichtig ist nur, dass der Anker behutsam und langsam eingegraben wird, also das Ankermanöver langsam durchführen. Schon nach 2-4 Metern sitzt der Anker fest im Boden – und bleibt dort auch. Das Heben des Ankers ist unproblematisch und funktioniert auf herkömmliche Art. Feine Sache! Sehr schön, nicht mehr überfüllte Bojenbuchten für eine ruhige Nacht anlaufen zu müssen!

Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit dem JAMBO und können diesen nur wärmstens empfehlen!

 


 

Erich Bichlbauer, S/Y KIRLEKING

Ihr „JAMBO – Anker“ ist sensationell gut. An einigen Stellen wo ich bisher mit meinem Original – CQR oft Probleme hatte gab es diese kein einziges Mal mehr! Bisher hat jedes Ankermanöver beim 1.Mal geklappt….! Ich fühle mich damit ganz wesentlich sicherer!

 


 

Ing. Wilfinger Bernhard, 8283 Bad Blumau,                                                              27. Juni 2003

Ich habe auf meine Windy 36 einen 30 kg Jamboanker montiert….schon beim ersten Ankermanöver war ich vom schnellen Einziehen begeistert. Da ich ein sogenannter „Buchtler“ bin und die meisten Nächte in den Buchten verbringen möchte ich mittlerweile diese Sicherheit nicht mehr missen.

 


 

Reinhard Strobl, 2700 Wiener Neustadt                                                     31. August 2003 10:27

Ich hab diesen Sommer einen 20 kg JAMBO-Anker sowohl in Kroatien als auch in Griechenland auf den verschiedensten Segelschiffen getestet. Besonders der Einsatz in Griechenland hat mich nun restlos und vollkommen überzeugt! Ich musste kein einziges Ankermanöver zweimal fahren (außer die Kette war zu kurz). Dort wo andere Skipper mehrmals versuchten, hielt der JAMBO-Anker sofort! Seegras spielte dabei keine Rolle, der Jambo lag immer richtig, war immer eingegraben! Für mich kommt ein Törn ohne JAMBO-Anker nicht mehr in Frage!

http://mitsegeln.istklasse.de

 


 

Gerhard HERMANN, D-91589 Aurach                                                        28. September 2003

Hallo!!

Ihr Jambo Anker ist schlicht und ergreifend fantastisch. Habe Ihn nun

ausgiebig getestet. Hält auf allen Gründen einfach traumhaft. Auf Fels hatte ich keine Möglichkeit. Es ist ein unsagbar herrliches Gefühl nachts in der Bucht ruhig zu schlafen ohne bei jeder Winddrehung etc. an Deck sausen zu müssen um nachzuschauen, ob ich auch noch“ vor Ort bin“. Ausführlichen Bericht werde ich in den nächsten Tagen unter www.boote-forum.de schreiben.

Gruß Fam. Hermann

 


 

Gerhard Nussbaumer
Bei der Boot 2003 einen Jambo-Anker mit 20kg für mein 39Ft-Segelboot erstanden.

3 Monate unterwegs in Dalmatien, hauptsächlich in Buchten, bei allen Arten Grundbeschaffenheit geankert. Im Gegensatz zum davor gefahrenen Pflugscharanker verläßliches Halten des Jambo-Ankers, selbst auf hartem Grund durch die scharfen Spitzen.


 

FRANZ FILZWIESER

Donautest
Sg Hr Waltl!
Die ganze Sommersaison 2003 habe ich Ihren 20 kg Jambo- Anker auf meiner 2556 Bayliner getestet. Dazu führte ich mehrfach Ankermanöver im Strom auf glattem Grund durch, wobei das Boot bereits mit ca 10m Ankerkette trotz starker Strömung (Wachau) bei jedem Versuch innerhalb kürzester Zeit zum Stillstand kam. Bei weiteren Versuchen, mit der Maschine im Rückwärtsgang den Anker sozusagen loszureissen, kam ich nach kurzem Abtreiben und verlängerung der Kette auf ca 20m ebenfalls sofort wieder zum Stillstand. Des weiteren ankerte ich ca 20m vom Ufer entfernt ebenfalls in voller Strömung und nahm dabei versuchsweise je ein 26 und 23Fußboot längsseits, wobei der Anker ebenso problemlos mit ca 20m Ankerkette hielt. Ebenso testete ich den Jamboanker noch mehrfach im Flachwasser bei seitlicher Anströmung mit Heckleine, wobei der Anker im Vergleich zu anderen „immer“ hielt und die Nachtruhe gewährt war.
Ich kann Ihnen zu dieser Konstruktion nur gratulieren und den Jamboanker weiterempfehlen.
Mfg Franz Filzwieser, Bootsclub Lilienfeld

 

  1. FALLER
    Ich war 2003 mit meinem Boot 3 Monate in der Adria unterwegs, und hatte nur gute Erfahrungen mit dem Jambo Anker gemacht! Mfg Helmuth Faller

 


 

MAG. ERNST KITZMÜLLER

Gratulation! Fahre seit Saison 2003 mit dem Jambo-Anker (25kg auf Bavaria 42). Bin begeistert. Bisher saß jeder Wurf.
Ein Hoch Herrn Ing. Waltl

 


 

PETER NAROVEC
Jambo Anker ist Spitze
Ich habe auf meiner 52-er Neptunus mit 23 brt. einen 30 kg Jambo Anker montiert. Wir haben den Anker ausgiebig in Kroatien getestet. Die maximale Windgeschwindigkeit betrug 73 km/Stunde, zwischen 45 und 55 km/Std war über Stunden die Norm. Das Boot hat gehalten und sich keinen Meter bewegt. Damit kann die Ankerwache eigentlich in Zukunft ebenfalls in Ruhe schlafen. Ich gratuliere ihnen zu ihrer Entwicklung und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg mit diesem super Produkt.


 

DI Hartmuth Reich    e-Mail sent via Pam Zire21, Pos: Sukosan, Croatia
Ich habe jetzt den neuen Jambo Anker getestet. Unglaublich, sag ich
euch! Den brauchst du nur ins wasser hauen, sonst nix. Rektal anlegen
mit Buganker, frei ankern, da ist kein Festfahren nötig. Der Anker hält
an Ort und Stelle wo man ihn ins Wasser schmeißt. Und ich hab noch nie
so eine straff gespannte Kette gesehen. Eher fliegen dir die Klampen um
die Ohren als dass der Anker slippt. Echt cool!


Hans Gamma

Betreff: Super Anker! Ich danke Ihnen nochmals ganz herzlich für die speditive und uneigennützige Abwicklung der Lieferung eines Jambo Ankers zu uns in die Schweiz. Alles hat hervorragend geklappt. Wir sind vom Anker hell begeistert. Dieser Anker hält wirklich was er verspricht. Besonders bei uns auf dem Vierwaldstättersee wo es meist sehr schwierig ist zum Ankern, grosse Tiefe, zum Teil harter Untergrund, hatten wir bisher mit dem neuen Anker absolut keine Probleme. Immer hat unser immerhin 3 Tonnen schweres Schiff auch bei Wind seine Position gehalten. Auch das Aufziehen des Ankers ohne Ankerwinde bereitete uns bisher absolut keine Probleme. Wir können Ihnen zu diesem Anker nur gratulieren. Allen Bootseignern kann ich den Jamboanker von der Fa. Waltl bestens empfehlen. Nochmals herzlichen Dank, mit freundlichen Grüssen Hans Gamma

Bürgenstockstrasse 13, 6373 Ennetbürgen, Schweiz

 


 

HANNES FRÜHAUF, SY SAPHIA ENA

Ankertest
Sehr geehrter Herr Waltl!
Nachdem ich heuer auf meiner Sunbeam 40 Ihren Anker montiert hatte, musste ich kein Ankermanöver ein zweites Mal fahren. Der Anker hielt stets beim ersten Versuch und zwar auf jedem Grund. Mit Verwunderung las ich dann einen Testbericht in einer der größten Yachtzeitungen Europas, wonach Ihr Anker ständig ausbrechen soll. Dazu muss ich bemerken, dass ich, nicht zuletzt auf Grund dieses Berichtes, sehr kritisch war, was die Haltekraft anbelangt hat. Ich habe in 4 Monaten festgestellt, dass der JAMBO-Anker niemals ausgebrochen ist. Weder bei starker Bora in Kroatien, bei unangenehmen Fallböen im Ionischen Meer noch beim Versuch mit Motorkraft dies zu erreichen. Unterwegs traf ich ein paar Skipper, die ebenfalls Ihren Anker verwenden und auch zufrieden damit sind. Inwieweit man Journalisten ernst nimmt, die ein gutes Produkt derart negativ bewerten und dafür aber andere Erzeugnisse aus dem eigenen Land über den grünen Klee loben, muss jeder für sich beantworten.

 


 

HELMUT FRAUWALLNER, GRAZ hfrauwallner@hotmail.com 17-11-04 – 19:50:50
Gratulation zu diesem Anker!
Ihr „JAMBO – Anker“ ist einfach gut. An Stellen, wo ich bisher mit meinem Pflugschar – Anker Probleme hatte, gab es mit dem „Jambo – Anker“ keine mehr. Ich bin vom schnellen Einziehen des Ankers begeistert. Bisher hat jedes Ankermanöver beim ersten Mal geklappt.

 


 

FRITZ SCHICHO

Venezia 42 Katamaran
Salve, Meister Waltl!

Zum JAMBO-Anker: Danke, dass sie geboren wurden und mir soviel Kopfweh ersparen!!!!

Ein Traum, ich bin glühendster Jamboverfechter und Werbeträger. Wo ich hinkomme und spiele, erzähle ich davon.

Ich hoffe, wir sehen uns in Tulln oder im Theatercafe (0316/825365)

Liebe Grüße ! Fritz Schicho (www.schicho,at) (www.diegimpel.com)

 


 

Dr. Werner Fischer, Edelsgrub 19, 8302 Nestelbach / Graz     6.12.2004

Seit mehr als 30 Jahren bin ich im Urlaub mit meiner Familie in der Adria segelnd unterwegs. Da unsere Jugend (7, 17 und 21 Jahre) stets vom Boot direkt ins Wasser springen, tauchen und fischen wollen, das heißt, dass wir in 3 – 4 Wochen Urlaub höchstens ein Mal einen Hafen oder eine Marina anlaufen. Die Buchten mit schlecht haltendem Grund (gepresster Sand, Gras) sind uns daher bestens bekannt. Umso faszinierter waren wir im heurigen Herbst (25.09. – 02.10.2004) bei viel Starkwind bei den üblichen „kritischen“ Plätzen (Zirje/U.Stupica Mala, Sv Klement, U.Zdrilca, 43 Grad 10`N und 16 Grad 25`E und

Sv Klement U.Vinogradisce 43 Grad 09`N, 16 Grad 23`E) ankerten und Ihr JAMBO-Anker mit 25kg bei dem Verhältnis Ankerkette – Wassertiefe von ca. 4:1 stets beim ersten Mal sich perfekt eingrub und entsprechend hielt. Das Angebot Ihres Unternehmens den Anker einfach auszuleihen und zu probieren ist toll, Ihr Produkt faszinierend.

 


 

Manfred KUTTNER

Schrieb am 10.06.2005 an Yachtcharter BAVADRIA in Split:
Wolfgang MEISSNER und ich fahren mehrere Wochen pro Jahr und wir sind uns einig, dass wir bisher noch keinen Anker an Bord hatten, der so gut hält wie der JAMBO Anker. Wir haben den Anker sowohl auf gutem Ankergrund (Schlick), als auch auf schlechtem Ankergrund (Seegras und Felsen) getestet. Der Anker hat sich im Gras genau so gut eingegraben wie im Schlick und fand auch auf Felsen Halt.
Wenn ich einen Wunsch äußern darf: Bitte sorgt dafür, dass alle eure Yachten mit einem so guten Anker ausgestattet werden. Die Ankermanöver werden dadurch wesentlich erleichtert und das Boot liegt vor allem sicher vor Anker, da der Jambo Anker nicht schliert.
Liebe Grüße Manfred KUTTNER

 


 

Theo Rauscher
Sg. Herr Ing. WALTL
Seit zwei Jahren benütze ich den JAMBO-Anker und bin von der Haltekraft des

JAMBO-Ankers begeistert.
Besonders bemerken möchte ich, dass ich auf Ausbildungsschiffen von zwei bekannten Segelschulen den JAMBO-Anker in Verwendung gesehen habe.
Die Ausbildungsskipper waren ebenfalls von der Haltekraft des JAMBO-Ankers begeistert.
Theo Rauscher

 


 

Peter Müller, Bavaria 40 „FLORA1“
Hallo Herr Waltl, haben Ihren Anker jetzt 2 Monate getestet und sind voll zufrieden. Es musste bisher kein einziges mal ein Manöver wiederholt werden weil der Anker nicht gefasst hätte. Auch bei Wind bis 35 KN hat er problemlos gehalten, er war halt einen halben Meter eingegraben, mitsamt der Kette. Werde Ihnen nach weiteren Monaten berichten, ob es so weitergeht, ich bin sehr zuversichtlich.

Ihr Anker ist eine Wucht. Habe schon mehreren Leuten Ihre Internetseite genannt, weil sie sich gewundert haben, dass wir immer beim ersten Versuch fest sind, während andere bis zu 5mal probieren, bis ihr Anker hält.

Liebe Gruesse Peter Müller

 


 

Dr. R. Zimmermann, Marex 33 mit Fly.

 

Gesendet: Samstag, 09. Juli 2005 17:03

Sehr geehrter Herr Waltl,

ich habe letztes Jahr und heuer nur die besten Erfahrungen mit meinem JAMBO-Anker 25 kg in Kroatien gemacht, auch bei dieser außergewöhnlichen Nevera im August 04, die mich nahe Cap Plocé in einer Bucht erwischt hat. mfg r.zimmermann

 


 

Dr. Dornkasch
Hi !  Größter Erfinder der Seefahrtsgeschichte seit Ressel !

Nach unserem Kroatientörn liebe Grüsse und ein dickes Kompliment für ihren Anker. Sind nahezu ausschließlich Referenzbuchten mit erfahrungsgemäß besonders schlechtem Ankergrund angelaufen und haben dort stets beim ersten Versuch absoluten Halt erzielt. Erzielt haben wir auch neidische Blicke von benachbarten Crews die sich vorher redlich abgemüht haben ihren Anker zu platzieren.

Haben an einem Tag, 2 weitere Schiffe mit Jambo Anker getroffen -eine 49 Sun Odysse und als Kuriosum mein altes Schiff – eine Hunter 37.6 – dessen neuen Besitzer ich bis dahin nicht gekannt habe; auch er ist vom JAMBO begeistert.

Liebe Grüsse R. J. Dornkasch

 


 

Seenomaden

Die Seenomaden schrieben am 15. September 2005 aus Tahiti.

Wir haben den JAMBO-Anker auf den Marquesas Inseln ein paar Mal als Heckanker ausprobiert, bei starkem Seitenwind, wo die Belastung am größten ist, hielt er hervorragend, quasi einbetoniert. Alle Segler fragen uns nach dem Anker.

Herzlichst aus der Südsee Doris + Wolf


 

Heindl Harald – Ecker Yachting
Auf meiner Bavaria50 ( Helena ) welche im Golf von Fethiye Göcek stationiert ist, hatte ich mit einem CQR Anker oft Schwierigkeiten. Herr Waltl hat mich dann „überredet“ ich sollte es einmal mit einem Jamboanker versuchen.
Mit vollem Erfolg. Eine meiner Lieblingsbuchten hat sehr schwierigen Ankergrund und ich musste vorher oftmals aufgeben weil der CQR Anker einfach nicht halten wollte.
Der Jamboanker hat bis jetzt jedes Mal auf Anhieb gehalten.
Als Skipper hat man einfach ruhigere Nächte wenn man sich auf den Anker verlassen kann. Heindl Harald


 

Polzhuber Peter

Polar Ibiza, 12m, 8to, Motoryacht, Cres, JAMBO-Anker 20kg

Seit einem Jahr vertrauen wir unser Schiff dem JAMBO-Anker in kroatischen Buchten an. Den Anker fallen lassen kurze Rückwärtsfahrt, die Kette spannt sich und der Bug verbeugt sich und unser Schiff liegt sicher vor Anker. Ein Ankermanöver genügt, Ein Meter und der Anker ist auf jedem erdenklichen Grund drinnen. Endlich einmal was G´scheites !

Familie Polzhuber

 


 

Richard Havel   12.10.2005
mit Pflugschar-Anker 100 mal geankert und 100 mal geärgert!

Mit JAMBO-ANKER 27 Kilo schwer, 100 mal geankert – kein einziges Mal Probleme,

Schiff NAUTICAT 14 Tonnen.

Ich würde keinen anderen Anker mehr benützen wollen.

Mit nautischen Grüßen Richard Havel


 

Klaus Brandmaier & Herbert Deschauer 09.10.2005
Sehr geehrter Herr Ing. Waltl!
Wir fahren auf unserem Tri 7,5 x 5,5 seit letzter Saison Ihren Anker. Alle Schwierigkeiten die wir mit verschiedenen anderen Ankern hatten, sind nun beseitigt. Der Anker hält immer und überall! Eine sehr gute Investition!

 


 

Dipl.Ing. Oliver Rihl                 rihl@telering.at

Sehr geehrter Herr Waltl, nach bisher schlechten Erfahrungen mit einem CQR-Anker auf unserer kleinen Segelyacht, Maxi 77 (7,7m, ca. 2300kg), sind wir der Empfehlung von Herrn Reinhard Brandner (bekennender Jambo-Fan) gefolgt, und haben im Sommer 2005 den 11kg Jambo-Anker in Kroatien ausprobiert. Gerade bei kleineren Booten kommt es ja wirklich darauf an, dass der Anker hält, da das mögliche Ankergewicht aus Platz und Gewichtsgründen sehr beschränkt ist. Häufig wird auch anstatt einer durchgehenden Kette – wie in unserem Fall – nur ein Kettenvorlauf mit Ankerleine verwendet wird. Somit trägt der Anker alleine „die ganze Verantwortung“. Unsere Ankererfolge waren jedenfalls überzeugend. Anders als der Pflugscharanker, der sich gern durch die halbe Bucht ziehen läßt, grub sich der Jambo-Anker immer sofort ein und gab beim Einfahren sofort ein „unmissverständliches Feedback“. Ich konnte auch nach jedem Ankermanöver mit der Taucherbrille bewaffnet feststellen, dass sich der Anker stets ordentlich eingegraben hatte – egal ob auf Sand, Gras oder auch auf sehr hartem Grund. Wir konnten jedenfalls viele sehr entspannte Nächte in Buchten verbringen und möchten den Jambo-Anker nicht mehr missen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Produkt. Viele Grüße, Oliver Rihl

 


 

J.P.Foissner 26.06.2006
Sehr geehrter Herr Ing.Waltl!
Nach oftmaligen Ankern nicht das geringste Problem.2005 keine Ankerwache
auf meiner Dufour 385 ich habe auch unter Wasser den JAMBO-Anker bei starker Bora beobachtet, einfach genial. Keine Aufregung meiner Bordfrau!

Mfg NINA XIX


 

Bobek Karl 02.05.2006
Hallo!
Haben den Jambo Anker 16 kg seit April 2005 auf unserem Bayliner 2455. Wir sind damit auf der Donau und im Urlaub in Kroatien unterwegs. Seit wir diesen Anker haben, haben wir kein Ankermanöver 2x machen müssen. Vor allem in Greifenstein hat der alte Anker nicht immer gehalten. Das ist jetzt kein Problem mehr. Haben große Freude damit.
Liebe Grüße Karl & Irene Bobek


 

Schönbacher Karl 01.05.2006
Unsere Erfahrungen mit den Jambo-Anker
Seit 2001 ankert unsere Oyster 20 mit unserem Jambo 10kg-Anker in verschiedensten Buchten der kroatischen Küste. Die Konstruktion des Jambo ist einfach genial.
Lg von SusiIV (Karl und Susi Schönbacher)


 

monika u.reinhard brandner  12.03.2006
endlich keine Nacht-Ankerwachen mehr
und sorgenfrei ankern,den der „JAMBO“
haltet immer egal welcher Ankergrund.
einfach eine perfekte Konstruktion.
Danke Reinhard + Monika


 

Hans Schachenhofer 07.03.2006
Ich bin seit 35 Jahren berufs- und hobbymäßig auf der Donau unterwegs. Ihren Jambo-Anker habe ich an den mir bekannten schlechtesten Ankerplätzen getestet. Ich war sehr überascht. Der Anker hält auf härtesten Grund und das meist schon mit halber Kettenlänge im Vergleich zu meinen früheren Ankern.


 

Alfred Rennert 24.07.2006 10:21

 

Die Maturareise !

Sehr geehrter Herr Waltl,

Ich bin wieder zurück nach meinem 4-wöchigen Törn in der Adria, davon 3 Wochen

mit Maturanten auf Maturareise!!

Wir haben, bei BavAdria gechartert, 16 Segler, etwa die Hälfte der Schiffe war mit

ihren JAMBO-Ankern ausgestattet.

Ich möchte ihnen sagen, dass meine Skipper-Arbeit durch ihren Anker wesentlich einfacher geworden ist. Wenn man acht junge Leute die keine Ahnung von nichts haben am Boot sitzen hat und dann zu zehnt am Packet ankern soll, da die Klassen der Maturanten auf mehrere Schiffe aufgeteilt waren, ist es perfekt, wenn der Anker beim ersten mal auslegen sofort greift und man sich darauf verlassen kann.

Nach dem zweiten Tag sind wir nur mehr so zusammen gelegen, dass ein

Boot mit Jambo-Anker, dann eines mit herkömmlichen Anker, dann wieder eines mit Jambo-Anker, gefolgt ist. Also immer ein guter JAMBO-Anker, dann ein herkömmlicher Anker, dann wieder ein guter JAMBO-Anker, usw. Ich habe auch im Büro ca. 2millionen mal gesagt, dass ich nur mehr Boote fahre, die mit ihrem JAMBO-Anker bestückt sind.

Nochmals danke für ihre Erfindung, ich hoffe sie haben sehr viel Erfolg damit! Ich gönne ihnen das von Herzen,

Liebe Grüße Alfred Rennert

 


 

Hannes Pieringer      15.09.2006

Viel Freude mit dem Jambo Anker!

Waren gerade mit Bavaria 49 von Bavadria unterwegs von Split nach Rhodos. 920 SM, viele Ankermanöver, der Jambo fällt, Kette gesteckt, der Jambo hält!!
Beim ersten Mal, jedes Mal.

Mit freundlichen Grüssen Hannes Pieringer

 


 

Luigino Pagotto  Di 12.09.2006

Motorboot, 15 Meter, 26 t Gewicht, 50-kg-Jambo-Anker.

Sehr geehrter Herr Waltl,

Ich habe, als ich gezwungenermassen infolge Unzufriedenheit entschieden hatte meinen alten Anker zu tauschen, eine umfangreiche Recherche mit Studium verschiedener Berichte über Anker und deren Qualität vorgenommen. Der Entscheid zum richtigen Anker fiel mir nach dem Studium leicht zumal nur entweder der deutsche Bügelanker oder der Jambo-Anker in Frage gekommen sind. Auch beim Kauf fiel die Entscheidung leicht, zumal Sie ja ein Rückgaberecht bei Unzufriedenheit anbieten, also dachte ich zuerst den Jambo-Anker zu probieren und im Falle entstehender Problematiken diesen zurückzugeben um auf den deutschen Bügelanker zurückzukommen.

Ich nehme es vorweg: Ich behalte den Jambo-Anker sehr, sehr gerne…

Nun meine Erfahrungen:Ich habe den Jambo-Anker in dieser Saison (2006) von Anfang Mai bis Anfang September in verschiedenen Revieren (Südfrankreich, Korsika und Sardinien) probiert und dies bei unterschiedlichen Untergrundverhältnissen (ob Seegras oder Sand wie auch Schlick, etc.) und Windverhältnissen. Ich bestätige, der Jambo-Anker ist eine Sensation! Er hat bei unzähligen Ankermanövern nicht ein einziges Mal einen zweiten Anlauf benötigt und auch bei sehr starkem Wind (bis 45 kn Wind!) problemlos gehalten, auf jedem Untergrund, sogar auf Sand! Ich kann den Jambo-Anker nur wärmstens empfehlen. Wichtig zu nennen ist auch die Tatsache, dass der Anker auch bei mehrfach kehrenden Winden (und ein Motorboot schert wesentlich mehr aus als ein Segelboot) nicht ein einziges Mal Probleme bereitet hat. Mein Kompliment Hr. Waltl, mich haben Sie zufrieden gestellt.

Mit freundlichen Grüssen. L. Pagotto.

 


 

Eva und Walter Braunauer          16.09.2006

Sehr geehrter Hr. Waltl!

Sie haben mir mit Ihrem Anker eine richtige Freude bereitet. Wir hatten am  27. und am 29. August 2006 in der Nähe von Biograd, Kroatien bei der kleinen Insel BABAC geankert und es kam ein heftiger Gewittersturm. Mit dem JAMBO-Anker bewegten wir uns nicht einmal 1mm, mit meinem vorherigen Anker, wüßte ich nicht was uns passiert wäre.

Wir können Ihren JAMBO nur bestens weiter empfehlen und hoffen das andere Bootsfahrer, die auch gerne ihre Freizeit in Buchten und bei Inseln vor Anker verbringen auf Ihr Patent zugreifen. Mit diesem Anker kann man sorglos schlafen und gefährliche Wetter in aller Ruhe abwarten.

Meine Gattin und ich möchten uns nochmals recht herzlich bedanken und wünschen Ihnen mit Ihrem Anker gute Geschäfte.

Mit freundlichen Grüßen Eva und Walter Braunauer


 

Manfred KUTTNER                      Di 26.09.2006 10:20

Da Ihr Gästebuch nicht zur Verfügung steht, möchte ich Ihnen diese Nachricht als E-Mail zukommen lassen. Wir fuhren von 09.09.2006 bis 23.09.2006 mit einer Bavaria 49 – ausgerüstet mit Ihrem JAMBO-Anker – von Rhodos/Griechenland nach Split/Kroatien. Im ägäischen Meer hämmerte der Meltemi fünf Tage und Nächte mit einer Stärke von 9 bis 11 bf auf uns ein und auch in manchen Buchten, wo wir vor Anker gingen erreichten die Fallwinde 11bf. In Sifnos waren die Fallböen derart stark, dass sogar die Kettenführung am Bug verbogen wurde. – Ihr Jambo Anker hat dennoch immer einwandfrei gehalten und das ausnahmslos bereits beim ersten Einfahren. Ich fahre seit vielen Jahren zur See und habe viele tausend Seemeilen hinter mir, wobei ich auch schon die verschiedensten Anker verwendet habe, keiner ist mit dem Jambo zu vergleichen. Von der Einfachheit der Handhabung und vom sicheren Halt des Ankers her sollte es meiner Meinung nach gar keinen Anker mehr geben. Ich kann Ihnen zu diesem Produkt nur gratulieren. p.s.: Ich habe auch in den vergangen Jahren schon oft Schiffe mit JAMBO-Anker gechartert und habe ausnahmslos nur die besten Erfahrungen gemacht.

Manfred KUTTNER, SYCS (Segel und Yachtclub Stmk)

 


 

Klaus Kaiser           Do 28.09.2006 18:05

Positive Erfahrung mit einem Händler und Erfinder!

Ich möchte gleich vorweg klarstellen, dass ich nicht beabsichtige Werbung zu machen und ich davon nichts habe, wenn ich mal einen Händler lobe. Da ich z.Z privat wie geschäftlich sehr viel Erfahrung mit unsauberen Geschäftsmethoden mache, möchte ich diesen positiven Verlauf mal beschreiben um nicht total in einen Frust zu verfallen und weiterhin an das Gute bei den Menschen glauben zu können.

Ich habe mir im Sommer 2005 einen Anker „Typ JAMBO 16 kg“ von Herrn Waltl in einer Edelstahlausführung gekauft. Nach einem ersten Erprobungstest in Elba bei einem schweren Gewitter war ich von diesem Anker sehr überzeugt und hatte volles Vertrauen dazu beim Ankern mal richtig im Boot zu schlafen. Leider stellten sich nach einiger Zeit einige Rostflecken besonders im Bereich der beweglichen Teile ein, die mit der Zeit sehr unansehnlich waren. Da ich mich gerade wegen Rost an Kette und Anker für die teure Edelstahlausführung entschieden habe, hat mich das schon etwas geärgert. Nach ersten Mails besuchte ich Herrn Waltl auf der Messe in Friedrichshafen um mit ihm das Thema zu besprechen. Ohne großes herumreden stelle Herr Waltl sein Problem dar, das er mit einem etwas unreinen Verguss hatte und versprach mir, den Anker bis zum Februar 2006 nach diversen Vergussproben und Tests auszutauschen. Darauf habe ich Ihn gebeten, sich zu melden, wenn er so weit ist. Unaufgefordert meldete sich im Frühjahr Herr Waltl und teilte mir mit, dass es noch etwas dauere, da seine Vergussproben noch nicht o.k. sind. Im Juli 2006 meldete sich Herr Waltl wieder unaufgefordert und teilte mir mit, dass er nun den neuen Anker für mich hat. Wir haben nun in den letzten Wochen den Austausch über einen Freund des Herrn Waltl in München gemacht.

Der Ablauf hat zwar Aufgrund einiger technischer Probleme lange gedauert, was für mich nicht wichtig war, da ich ja einen funktionsfähigen Anker hatte, ist aber zuverlässig ohne viel nachfragen abgelaufen. Was mich sehr gefreut hat war, dass ich mal wieder mit jemanden zu tun hatte, der aus Überzeugung zu seiner Sache handelt. Ich wünsche mir, dass dieser Stil wieder modern wird und mehr um sich greift, genau so, wie wir es in unserm Skipper Forum im gegenseitigen Umgang handhaben. Klaus

 


 

Dipl.Ing. Oliver Rihl                                           Do 07.12.2006 16:46

Jambo außerhalb der Adria

Sehr geehrter Herr Waltl,

im Frühjahr 2006 habe ich für unser 35-Fuß/ 7t  Schiff einen 22kg Jambo erstanden, da wir eine Reise vom holländischen Ijsselmeer bis in die obere Adria unternommen haben. Wir haben in England, Spanien, Portugal, rund um die Balearen, Sardinien, Sizilien, im ionischen Meer und schließlich in der Adria geankert. Viele Arten von Ankergründen waren vertreten, Schlick, Sand, steinig der mit Seegras bewachsen.  Der Jambo Anker hat immer auf Anhieb gehalten, nur einmal auf steinigem Grund hat er einen (wirklich nur einen) Meter gebraucht um sich festzubeißen. So haben wir viele ruhige Nächte verbracht. Kein Ankermanöver musste zweimal gefahren werden. Ich dachte, ich muss Ihnen das einmal mitteilen, da sich die bisherigen Empfehlungen fast ausschließlich auf Ankererfahrungen in der Adria stützen.

Wir sind jedenfalls absolut überzeugte Jamboaner.

Weiterhin viel Erfolg und viele Grüsse, Oliver Rihl, SY Wednesday

 


 

Eva und Walter Braunauer                   16. September 2006 17:56
Sehr geehrter Hr. Waltl!

Sie haben mir mit Ihrem Anker eine richtige Freude bereitet. Wir hatten am  27. und am 29. August 2006 in der Nähe von Biograd am Meer bei der kleinen Insel BABAC geankert und es kam ein  heftiger Gewittersturm. Mit dem Jambo-Anker bewegten wir uns nicht einmal 1mm, mit meinem vorherigen Anker, wüßte ich nicht was uns passiert wäre.

Wir können Ihren Jambo nur bestens weiter empfehlen und hoffen das andere Bootsfahrer die auch nur gerne ihre Freizeit in Buchten  und bei Inseln vor Anker verbringen auf Ihr Patent zugreifen.  Mit diesem Anker kann man sorglos schlafen und gefährliche Wetter in aller Ruhe abwarten.

Meine Gattin und ich möchten uns nochmals recht herzlich bedanken und wünschen Ihnen mit Ihrem Anker gute Geschäfte. Mit freundlichen Grüßen Eva und Walter Braunauer

 


 

Schimmel Harald                                              Mo 06.11.2006 11:40

Betrifft: „Testanker!“ Sehr geehrter Herr Waltl!

Gestern war Reifenwechsel beim Auto angesagt und da bin ich beim Aufräumen der Garage wieder über den JAMBO-Anker gestolpert. Eigentlich hätte ich es längst erledigen können, denn schon nach einer Woche im Ionischen Meer (im Juli ab Levkas) war klar, daß ich den Jambo nicht mehr hergeben möchte. Einfach sensationell, wenn ich den JAMBO-Anker jeden Abend irgendwo in ein Hafenbecken geworfen hab und dann ganz entspannt an der Hafenmauer die Landleinen festgemacht hab und dann … Kette spannen, bis die Ankerwinsch in die Knie geht. Kein einziges Manöver hab ich 2x fahren müssen!

Ich bin noch nie mit einem so sicheren Gefühl vor Buganker liegend in der Hafenkneipe gesessen

Dann noch ein „Test“ Ende August in Kroatien. Seid der Anreise sind von meinen Matrosen noch spitze Wortspenden gekommen, als sie den Anker im voll gepackten Auto gesehen haben, aber das war endgültig vorbei, als wir am 30.8.2006 früh nach einer Nachtfahrt in Drvenik Veli gelegen sind und es vorgezogen haben, im Hafenbecken bei gut 30kn Wind zu ankern, statt eine Muring zu fischen. Gut ich hatte zufällig beide Wochen eine Bavaria37 und mit 30kg hatte der Anker reichlich Reserve, aber es ist einfach ein gutes Gefühl, so ein Ding vorne am Bug hängen zu haben.

Wie schon gesagt, ich möchte ihn bitte behalten!!!… und kann den Anker nur ehrlich weiterempfehlen. Vielen Dank und Liebe Grüsse Harald Schimmel

 


 

Hannes Pieringer                        Fr 15.09.2006

S.g. Hr. Waltl!
Waren gerade mit Bavaria 49 von Bavadria unterwegs von Split nach Rhodos. 920 SM, viele Ankermanöver, der Jambo fällt, Kette gesteckt, der Jambo hält!!
Beim ersten Mal, jedes Mal.

Mit freundlichen Grüssen Hannes Pieringer

 


 

Josef Bauer                                            Fr 02.03.2007 09:44

Gratuliere zum JAMBO-Anker! Die Voraussetzung zum so genannten „Buchteln“ von meiner Frau, war der JAMBO-Anker. Wir befahren die kroatische Küste und unsere Princess 33 liegt sicher in jeder Bucht. Der Anker hat mir dadurch sehr schöne Stunden bereitet.

Danke Herr Ing. Waltl

 


 

B.H.Siedl                                                          Freitag, 15. Juni 2007 19:56
Sehr geehrter Herr Ing. Waltl!

Der „Jambo“ ist wirklich ein Hammer. Wir waren jetzt 3 Wochen in Kroatien bei schlechtem Wetter unterwegs; Jugo bis 45 Kn, haben ausschliesslich in Buchten geankert.

Ein gutes Gefühl, er beisst nach kurzem, langsamen einschleppen.

Mehrmals hatten wir auch drehende Winde, er zog immer richtig mit.

Mit freundlichen Grüssen Burgi & Heinz Siedl von der „MULI MARESI²“

 


 

Herbert Strenn                                            Fr 10.08.2007 09:54

Sehr geehrter Herr Waltl,

benutzte auf meinem 3 wöchigen Frühjahrstörn im Ionischen Meer probeweise einen 16 kg Jambo für meine 33 ft Segelyacht und war begeistert! Kein einziges Ankermanöver musste ein zweites Mal gefahren werden und der Anker hielt immer bombensicher. Werde den Anker trotzdem zurückgeben – und mir dafür für den Herbsttörn im September dasselbe Modell in Edelstahl nehmen!

Liebe Grüsse Herbert Strenn, Mathias Kollwentzstrasse 55, 7201 Neudörfl

 


 

Eva Benno                                        Mittwoch, 22. August 2007 08:31
S.g. Herr Waltl,

wir haben den bei Ihnen gekauften Anker in der heurigen Saison verwendet und waren sehr zufrieden. Er hat gut gehalten, auch unter schwierigen Verhältnissen.

Wir sind sehr froh, den Jambo zu haben.

Herzliche Grüße, Eva und Günter Benno

 


 

Peter Meinel                                                         Do 08.11.2007 16:44

Hallo Herr Waltl,
wir sind dieses Jahr 4 Monate in Kroatien unterwegs gewesen, 95% in Buchten geankert, 1.800sm gesegelt. Wir haben für unsere Bavaria 38 Ocean (8,5t) einen 22kg Jambo gekauft und denken nicht daran, ihn wieder zurückzugeben. Wir lassen ihn fallen, stecken ausreichend Kette und fahren ihn langsam fest. Er hält immer; wir hatten Bora, Jugo, manchmal viel Schwell und der Jambo hat uns sicher gehalten. Gratulation zu dieser Konstruktion.
Mit herzlichen Grüßen Peter Meinel

 


 

Evi Klier nelda [                                                        Mi 24.10.2007 23:22

Hallo Herr Waltl,

ich wollte mich schon lange bei Ihnen melden, und mich für einen wunderschönen, ankerstreßfreien Urlaub bedanken. Der Anker hat gehalten, was Sie versprochen haben.

Es ist wie mit dem Dreiwettertaft (Haarspray). Egal was für ein Wetter ist, die Frisur sitzt. Der Jambo-Anker sitzt auch- egal was für ein Wetter ist.

Also nochmals herzlichen Dank. Der 30 kg Anker hat die perfekte Größe für unsere Sealine. Mein Mann und unser Sohn haben ihn auch, nach einigem Überlegen, fast perfekt auf´s Boot gebracht.

Liebe Grüße aus dem kalten Oberfranken Evi Klier mit Crew

 


 

W.Reinisch                        Do 17. Jänner 2008 14:19
SgH Waltl,

mein neuer „Jambo“ ist wirklich eine andere Welt ! War ich bisher mit meinem Klappanker nur vereinzelt(!?) zufrieden – mit dem „Jambo“ bin ich wirklich sicher !

Beispiel: Hafen Kioni/Ithaka / Mein Jambo-Buganker wurde durch den Anker eines Charterboots herausgerissen – und (natürlich vermeintlich unerkannt) sofort wieder versenkt.

Trotz starkem Seitenwind hielt er anschließend wieder ausreichend. Es ist auf diesem Törn bei mehreren Gelegenheiten nicht vorgekommen, dass der Jambo nicht gehalten hätte.

Man bekommt eben nur das, was man bezahlt !

Mfg W. Reinisch

 


 

Mag. Harald Haider                          Samstag, 08. März 2008 09:40
Sehr geehrter Herr Ing. Waltl,

Gerne bestätige ich Ihnen meine ausgezeichneten Erfahrungen mit dem Jambo-Anker. Er ist seit 3 Jahren auf meiner Sunbeam 34 in Verwendung und hat mich noch nie im Stich gelassen. Der Anker verbindet aus meiner Sicht die Vorteile des Bügelankers und des Plattenankers in hervorragender Weise, ohne die Nachteile mitzunehmen. Der aufwändige Bugbeschlag, den z.B. ein Bügelanker erfordert, entfällt. Auch die Handhabung ist einfach und problemlos – keine Kratzer im Rumpf, kein Gemurkse beim Fieren und Hieven. Ich gratuliere zu diesem ausgereiften, wirklich innovativen Produkt.

Freundliche Grüße Harald Haider

 


 

Dipl. Kfm Bert Foellbach

Mein lieber Michael Waltl,
habe nach einigem zögern Deine Anker auf meine Schiffe getan. (30 kg für 50′ und 16 kg für 31′) Bin sehr angetan. Habe einen CQR 35 Kg und einen Bruce 10 kg gern ausrangiert. Habe Kunden und Freunden den Anker empfohlen und diese haben ihn ebenfalls gekauft.
Mit besten Grüßen. B. Foellbach

 


 

Mag. Manfred Pötsch, Dubrovnik                                                                 Di 22.04.2008 09:08

Hallo, ein Anker mit herausragender Haltekraft! Endlich ein Anker der auch im tiefen Seegras hält. Mit besten Grüßen M. Pötsch

 


 

Michael Winkler                                   Freitag, 02. Mai 2008 19:43
Sehr geehrter Herr Waltl !

Vielen Dank für die neuerliche rasche und  umfassende Beratung bezüglich des Austausches meines JAMBO-Ankers.

Abgesehen davon, dass ich in den letzten 3 Jahren nur die allerbesten Erfahrungen mit dem JAMBO gemacht habe – und dies bei allen Beschaffenheiten des Ankergrundes – war der nun für mein neues, etwas größeres Schiff erforderliche Austausch, Dank ihrer Mithilfe kein Problem und die Eintauschmöglichkeit des alten – allerdings gut erhaltenen –  Ankers

verringerte auch die finanzielle Belastung.

Seitdem ich die Vorzüge des JAMBO-Ankers kenne, würde ich mein Schiff keinem anderen Anker mehr an vertrauen .

Mit freundlichen Grüßen Dr. Michael Winkler

 


 

Peter Beranek                                              Do 07.08.2008 13:22

Werte Firma, möchte ihnen meine Zufriedenheit über den erstandenen Jambo-Anker mitteilen den ich bei der heurigen Bootsmesse in Tulln gekauft habe. Sie waren zwar nicht die billigste Firma, aber der Anker hat das gehalten was versprochen wurde ! Ich mache trotz des Preises sehr viel Werbung bei allen Bootskollegen und Freunden !

Mit besten Grüßen Beranek Peter !

 


 

Rudi Kiener                                                         Do 07.08.2008 08:56

Boot: Albin Ballad 9m „SY-UHURU“, OE1KUU im Yachtfinder

Ahoi !

Sind mit deinem Anker einmal um die Welt gesegelt und waren begeistert von dem Ding. Segeln kann anstrengend genug sein, am Ankerplatz will man in Ruhe schlafen. Daher muss der Anker scharf genug sein um auch im harten Boden Halt zu kriegen und auf weichem Grund tief einzudringen.

Die Seenomaden haben sich gemeldet, sie fahren am Morgen von Australien in Richtung Kapstadt los.

Viele Grüße von Rudi und Andrea

 


 

Reinhard Gelder                                            Sa 09.08.2008 17:56

Hallo Michael,

„AVE GITANA”. Trimaran Crowther 40,Design # 93 gebaut 1991 New Zealand,

Weltumsegelung von 1994 bis 2000 Sydney-Triest-Sydney ca. 40000 sm

Seit Mai 2008 verwende ich den Jambo Anker den mir Michael Waltl zur Probe überließ. Der Anker hat mich auf unserer Fahrt von Triest in die Türkei und zurück nach Athen so überzeugt, dass ich ihn weiterhin als Hauptanker verwende.

Grüße Reini

 


 

Dieter Radler, Murter                                                                                                      So 05.10.2008 13:58

Hallo Herr Waltl,
es ist mir ein tiefer Wunsch, meine Zufriedenheit über meinen Jambo Anker zum Ausdruck zu bringen. Seit ich auf meiner Elan Impression 434 diesen Anker fahre, gehören schlaflose Nächte der Vergangenheit an. Immer wieder freue ich mich, sicher vor Anker liegend, den anderen bei der 10ten Wiederholung des Ankermanövers zuzuschauen. Für mich gehört dies der Vergangenheit an. Ich hoffe, dass Sie noch viel Erfolg beim Verkauf haben! Preis und Leistung sind top!

 


 

Gottfried                                                                                                                            Mo 24.11.2008 21:56

Man weiss ja nie was noch kommt, aber…2008…In 3 Wochen 17Tage immer in einer anderen Bucht. Genau 17x den Anker ausgebracht – also ich gebe ihn nicht zurück !

 


 

Mag. Tom Puchner, www.meeresschule.com                                          Sa 27.12.2008 13:58

Als Skipper bin ich begeistert vom Jambo-Anker – endlich ruhig schlafen!

TROTZDEM – in Seegraswiesen Ankern ist TABU! Das ist einer der wichtigsten Lebensräume im Meer und Ankern verursacht massive Schäden! Wir Segler haben das Privileg, Natur in der schönsten Form genießen zu können – wir sollten sie auch respektieren.

Als Meeresbiologe bin ich von der Werbebotschaft; „hält auch in Seegraswiesen“; einigermaßen entsetzt…

 


 

Paul Amann                                                                                                                     Mo, 20. Juli 2009 14:21
Sehr geehrter Herr Waltl,

Wir waren jetzt 1 Woche im Kurzurlaub und haben Ihren Anker getestet.

Wir waren nur in Buchten und Ihre Vorhersage, dass der Anker sich innerhalb kürzester Zeit völlig eingräbt kann ich nur bestätigen.

Wir haben in einem Test bei einer Wassertiefe von ca. 8 -9 Meter und einer gesteckten Kette von ca. 25 – 30 Meter (was bei dieser Tiefe mit Sicherheit nicht zu üppig ist) die Maschine mit über  3.500 Umdrehungen rückwärts laufen lassen es hat sich nichts bewegt.

Das hat uns überzeugt.

Vielen Dank Paul Amann

 


 

Eva Benno                                                                                                                        Do 20.08.2009 17:19

Der JAMBO Anker hat mir zwar die schlaflose Nacht nicht erspart, weil man bei 45-50Kn auflandigem Wind in einer relativ engen, felsigen Bucht (wo wir blödsinnigerweise geankert haben) eben nicht schlafen kann, aber er hat gehalten und uns eine harte Landung am Strand erspart. Ein super Anker, ohne Probleme, wenn man nur genug Kette steckt.

 


 

Klaus-Dieter Ruske                                                         So 23.08.2009 11:56

Sehr geehrter Herr Waltl,

ich komme gerade von einem dreiwöchigen Törn durch die kroatische Inselwelt zurück, den wir in der Regel in Buchten ankernd verbracht haben. Nach dem Stress der letzten Jahre mit meinem serienmäßigen Anker hatte ich mir auf Empfehlung eines Stegkameraden Anfang Januar Ihren JAMBO Anker (trotz einiger Bedenken u.a. auch wegen des Preises) zugelegt. Sie versprachen mir, ihn zurückzunehmen, wenn ich damit nicht zufrieden sei.

Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen nach diesem Törn zu schreiben, dass Sie ihn nicht zurückbekommen werden!

In 40 Jahren Segeln habe ich so etwas noch nicht erlebt. Erstmalig haben wir bei jedem Wetter nachts ruhig geschlafen, in Buchten, in denen wir bisher mehrere Anläufe fahren mussten, bis der Anker hielt, klappte es jedes Mal bereits beim ersten Versuch. Wir haben uns abgewöhnt, ihn mit der Kette einzufahren, da ich Angst um die Verschraubung meiner Ankerwinsch bekommen habe; er wird nur noch mit einer flexiblen Ankerleine (Teufelskralle) eingefahren. Meine Frau wäre ein Mal fast über Bord gefallen, so abrupt stoppte das Schiff beim Einfahren ab. Kurz und gut, ich wollte Ihnen nur ein feedback geben, wie zufrieden wir mit dem JAMBO Anker sind.

Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass er meines Wissens noch nie in der führenden deutschen Yachtzeitschrift (Yacht) getestet worden ist. Auch in der vorletzten Ausgabe waren wieder die üblichen „Verdächtigen“ dabei; leider ist Ihr Anker einer breiten Leserschaft nicht vorgestellt worden. Dies sollten Sie ändern, denn ich denke, dass es noch viel mehr Wassersportler interessieren würde, was Sie da „gezaubert“ haben.

Übrigens hat ein Freund von mir, Paul Amann, auf mein Schwärmen hin vor einigen Monaten auch Ihren Anker gekauft und ist mindestens genauso begeistert.

Herr Waltl, Sie haben uns zu einem ruhigen Urlaub verholfen, dafür bedanke ich mich jetzt und auch für die Zukunft und verbleibe mit freundlichen Grüßen Klaus-Dieter Ruske

 


 

Kuligowski Ryszard DI                             29.09.2009 17:07

Sehr geehrter Herr Waltl!

Hiermit möchte ich mich für die Ermöglichung dieses langen Tests nochmals herzlich bedanken!

Sehr leicht – absolut unproblematisch war auch die Anbringung an unserem Bugbeschlag. Es benötigte keinerlei Umbauten – lediglich den Sicherungsbolzen konnte man nicht mehr gebrauchen. Die Sicherung des Ankers erfolgte in dieser Segelsaison ganz unproblematisch mit dem Penzl.

Im heurigen Sommer bin ich 4 Wochen entlang der dalmatinischen Inseln von Zadar bis nach Korčula herumgefahren. In dieser Zeit habe ich mich mit unserem kleinem 8 Meter Boot fast ausschließlich in den Ankerbuchten aufgehalten. Testergebnis: Ich bin einfach schwer begeistert!! Mein vorheriger Anker – 13kg asym. Bruce-Anker hatte schon an vielen Stellen Probleme sich im Boden zu vergraben – sobald er zu Seite gefallen war, war es vorbei! Da half nur mehr ein neues Ankermanöver! Bei Ihrem JAMBO Anker gibt es das nicht! Selbst an den Stellen wo es Seegras am Boden gab, hat es der JAMBO Anker immer wieder geschafft sich doch noch zu vergraben und dem Boot einen ordentlichen Halt zu geben. Hiermit DankeTipp: „Falls Seegras am Boden ist, bitte nicht gleich anfahren, sondern etwas abwarten“. Es hat sich bewahrheitet! Dank dem JAMBO Anker hat sich das Sicherheitsgefühl beim Ankern in sehr kurzer Zeit auf ein ganz neues vorher ungeahntes Niveau eingependelt! Nochmals vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen  R. Kuligowski

 


 

Erfahrungen beim Ankern in der Adria von Imco » 12. Juli 2009, 15:55

Hallo supermaus! Das ist sicher keine schlechte Idee, bei dem Spielzeug was da bei den Charterbooten vorne oft zur Zierde befestigt ist.
Welcher Anker? Kauf Dir einen JAMBO, oder als Alternative einen JAMBO, eventuell geht auch ein JAMBO. (Das ist keine Werbung, das ist Tatsache) – was Besseres gibts nicht. Du kanns den arschlinks, kopfstehend, in einer Pirouette in den Gatsch, ins Kraut, auf Stana werfen – det hält.
Den gibts übrigens auch zerlegbar, Test war in der YACHTREVUE, ich hab das Wunder seit 4 Jahren an Bord.
www.jamboanker.com ( bin – leider – nicht beteiligt oder verschwägert )

LG Imco

 


 

Dr. Peter Schmid   Mo 01.03.2010 11:49

Sehr geehrter Herr Waltl

Wir waren am Wochenende wieder segeln und haben über die Nacht geankert. Dabei haben wir erst versucht, mit dem Hauptanker (30kg Bruce) und Kette zu ankern, da dieser schon angeschlagen war. In 8 korrekt gefahrenen Manövern hat der Bruce auf hartem Lehmgrund nie gegriffen. Habe dann den Jambo mit Trosse genommen. Der Jambo hat im ersten Anlauf gegriffen, was uns sehr beeindruckt hat!

Es wäre praktisch, wenn am Schaftende statt einem Loch ein kleiner Längs- Schlitz wäre, damit man einen Schäkel einführen und den Schäkelsteg bei der Kette verwenden kann.

Freundliche Grüsse nach einem windreichen Wochenende (was unsere Nauticat problemlos weggesteckt hat)

Peter Schmid

 


 

Markus Kollaczia                                                           Mo 26.04.2010 19:05

Sehr geehrter Herr Waltl!

Wie Sie wissen, haben wir uns mit unserem alten M-Anker eine Saison lang geplagt, den Anker in den Grund zu bringen. Leider vergebens. Mal hat er besser gehalten, mal schlechter. Seitdem wir Ihren Jambo-Anker haben, ist das Ankern sogar für meine Frau ein leichtes geworden. Wir verwerfen nun auch unseren Zweitanker und tauschen Ihn gegen einen weiteren Jambo-Anker aus.

Wir sind mit Ihrem Anker bestens zufrieden und können Ihn mit ruhigem Gewissen jedem weiteren Skipper empfehlen. Mit freundlichen Grüßen. Markus Kollaczia

 


 

Klaus Brandmaier                                                                Mo 16.08.2010 20:52

Sehr geehrter Herr Waltl!

Gerne gebe ich Ihnen unseren Erfahrungsbericht mit dem 11kg Jambo Anker bekannt.

Nach vielen Versuchen und so mancher durchwachten Nacht wegen schleifender Anker wie z.B. Plattenanker, Stockanker, Pflugscharanker hat eines Tages mein Segelpartner und Mitbesitzer unseres Eigenbautrimarans den Jambo Anker entdeckt. Gleich beim folgendem Urlaubstörn in das Toskanischen Archipel, konnten wir uns von der enormen Haltekraft Ihres Ankers überzeugen. Da wir mit unserem Tri 7,6x 5,5 so gut wie nie in Häfen anlegten, waren wir immer auf Buchten mit mehr oder weniger gutem Ankergrund angewiesen. Ihr Anker hat auch bei sehr viel Wind und Krautgrund immer gehalten! Unsere Methode den Anker auf der geeigneten Position fallen zu lassen, um ihn dann mit mehr oder weniger viel Vorwärtsfahrtfahrt einzufahren, hat sich ausnahmslos gut bewährt. Dieses Manöver wird sicher in keinem Lehrbuch beschrieben. Wichtig ist dabei, nach dem Belegen der Ankerleine dem Boot einen leichten Steuereinschlag in die richtige Richtung zu geben. Diese Methode würden wir aber nur leichten Mehrrümpflern mit Ankerleine, die von der Plicht aus gefahren werden kann, empfehlen. Um das so unangenehme Schwoien zu verhindern, belegten wir die Ankeleine so ca. 5-6m vor dem Bug mit einem Hannepot, das von der Plicht aus reguliert werden konnte. Dafür verwendeten wir ganz einfach die Schottleinen des Gennakers. Die Ankerleine verbinden wir über einen leicht zu lösenden Mastwurf mit einen großem Schnappschäkel am Gennakerschot.

Klaus Brandmaier und Herbert Deschauer

 


 

Christian Sue                                                                                                                                   So 17.10.2010 09:19

Hallo Herr Waltl,

es ist mir ein tiefer Wunsch, meine Zufriedenheit über meinen Jambo Anker zum Ausdruck zu bringen. Seit ich auf meiner Elan Impression 434 diesen Anker fahre gehören schlaflose Nächte der Vergangenheit an. Immer wieder freue ich mich, sicher vor Anker liegend, den anderen bei der 10ten Wiederholung des Ankermanövers zuzuschauen. Für mich gehört dies der Vergangenheit an. Ich hoffe dass Sie noch viel Erfolg beim Verkauf haben! Preis und Leistung sind top!

 


 

Landsiedler                                                                                                    Mi 27.04.2011 16:33

Sehr geehrter Herr Waltl!

Seit 1 Jahr bin ich hochzufrieden mit dem Jambo-Anker zwischen Istrien und Dalmatien unterwegs. Kann Ihr Produkt mit bestem Gewissen weiterempfehlen – LG

 


 

Freefloating Yacht Charter                                                                            Mi 18. Mai 2011 15:19

There is no way I am giving this anchor back. I just came back from a week sailing and tested it in various condition. It’s great and it set’s first time like you said. Even in soft mud it hold the boat in place perfectly. We are very happy with your service.
Michiel Stutterheim


Hans Spanblöchl                                                              Mi 20.07.2011 17:45

Hallo Hr.Waltl

Sie haben wirklich nicht zu viel versprochen, der JAMBO Anker 30 kg ist eine Wucht,

nur ein Mal runterlassen und er schlupft sofort in den Grund des kroatischen Meeres.

wir sind sehr zufrieden. Alles hat seinen Preis.

m.f.g. Spannblöchl


Fritz & Karin                               Mo 04.06.2012 18:20

Sehr geehrter Herr Ing. Waltl!

Seit 01.April segeln wir im Ionischen Meer. In vielen Buchten hat Ihr Anker hervorragend gehalten. Auf der Insel Ithaka fanden wir eine wunderschöne Bucht, ganz alleine, mit tiefblauem Wasser. Ankertiefe 9 Meter. Wie so viele Inseln hat auch diese relativ hohe Berge. Ich rechnete mit starken Fallwinden. Doch in dieser Nacht strotzte unsere Segelyacht dank Ihres Ankers und der dazugehörenden Kette, gemessene 29 Knoten Wind, klarerweise auf die Nase, da wir schwojten. Wir steckten 45 Meter Kette. Beim der Rückwärtsfahrt spürte ich einen erheblichen Ruck, da wusste ich, dass sich der Anker eingegraben hat. Wir hatten Sandboden, bedeckt mit Seegras. Vor dem zu Bett gehen, kontrolliere ich mittels Taucherbrille die Position des Ankers. Trotz 9 Meter Wassertiefe konnte ich sehen, dass die Flunken komplett bis zur Schulter eingegraben waren. Sie sollen wissen, dass wir uns mit Ihrem Anker sehr sicher fühlen und glücklich über die Kaufentscheidung sind.

Viele liebe Grüße, Ihre Karin und Fritz-Uwe Scholze

 


 

Andreas                                                             Fr 31.08.2012 07:35

Segelyacht SPIRIT

Hallo Herr Waltl,
der JAMBO Anker ist angekommen und zwischenzeitlich auch installiert. Erste Versuche waren begeisternd.
Gruß Andreas Konrad


 

Hallo Herr Waltl!

Vorerst möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich mit dem im Juni gekauften Anker sehr zufrieden bin. Wir haben eine Bora überstanden, bei der 3 Segler abgetrieben sind und einer fast am Ufer zerschellte. Sicherheitshalber hielten wir die ganze Nacht Ankerwache, um unter anderem die anderen Spezialisten zu beobachten!

LG Roman Kalina

 


 

Dietrich Mader                                                        Fr 27.07.2012 11:39

Sehr geehrter Herr Waltl,

leider komme ich erst heute dazu mal kurz Nachricht zu geben mit den Erfahrungen des Ankers.

Wir waren sehr viel unterwegs und hatte dadurch auch oft nur sehr schlechte Internetverbindungen.

Wie sie wissen sind wir ja „fast nur Ankerer“, da wir durch das Schiff so autark sind mal längere Zeit überhaupt keinen Hafen anzulaufen.

Wir haben die Anker (2) nun in allen Lagen und Untergründen benutzt und sind von der Haltekraft restlos begeistert. Auch bei Sturm hält der Anker bestens, hatten bis zu 70 kn, ausschlaggebend dabei ist natürlich das man genügend Kette steckt. Da wir bei einer solchen Wetterlage bauartbedingt bis zu 5 kn schwoijen, kann man sich vorstellen, wie stark die Belastungen auf Anker und Kette sind, hat aber immer bestens gehalten.So kann ich diesen Anker nur bestens empfehlen.

Wir hatten ja auf einem anderen Boot schon einen JAMBO Aanker, nachdem wir mit diversen anderen Ankern immer Probleme hatte.

Dies war für uns der Grund uns auch wieder für JAMBO zu entscheiden und haben es nicht bereut.

Viele Grüße aus dem MM

Yacht Bandito 30m, 200to

Dietrich MaderKapitän MY. „Eternity“

 


 

Jan Beran                                                                             Mo 02.07.2012 21:42

Dear Michael!

I’m fine, thank you. And one big reason, why I’m fine, is your Jambo Anker. It’s amazing!! I’m on the anchor (anchor + stern to quay) at Vathi, Ithaca in Ionian Sea just now. I’ve been using you anchor twice a day (free anchor for swimming during the day and anchor+stern to quay during the night) since start of May and everytime just the first attempt is OK! Sand, seaweed and mud – no problem. I really love the Jambo Anker as I can sleep well with it.

Thank you once more and have a nice day.

Sincerely,Jan Beran

Captain of M/Y Olympia II Azimut 68, 44to


 

Ing. Bertram Ranftl (                                                          Do 28.03.2013 17:23How to use it.
Anker ins Meer werfen, genug Kette nachgeben. Anker in den Grund fahren. Wenn er hält, mit ca 2000 Umdrehungen Ankerfestigkeit für 30 Sekunden testen. Üblicherweise hält der Anker, mit diesem Procedere auch bei jedem Sturm.
Sollte sich der Wind drehen, greift der JAMBO sofort wieder. Ich bin mit dem Produkt sehr zufrieden. Auf das „Einfahren“ in den Grund zu verzichten halte ich für fahrlässig.
Jeanneau 42, 22kg Jambo mit 8er Stahlkette.


 

Klaus Czap                                                          Di 09.04.2013 19:51

Sehr geehrter Herr Waltl!

Nachdem ich jetzt den JAMBO Anker über 2 Jahre auf der „Inschallah“ benütze, habe ich in der Adria und in der Ägäis kein einziges Mal ein zweites Ankermanöver fahren müssen. Das ist unglaublich und spricht für die gute Konstruktion dieses Produkts.

Ich empfehle den Anker immer mit ruhigem Gewissen weiter.

Mit Seglergrüßen Klaus Czap Yacht Inschallah

 


 

Rolf R. Fink                                                                     Mi 26.06.2013 10:40

Sehr geehrter  Herr Waltl besten Dank für die rasche Anlieferung des JAMBO-Ankers.

Wir (Amel Super Maramu 2000, 16 m) haben den Anker jetzt seit einer guten Woche im täglichen Einsatz und sind begeistert. Er sitzt beim ersten Versuch und hält auch auf Ankergründen, auf denen wir mit unserem bisherigen Deltaanker Probleme hatten und mehrere Anläufe benötigten, insbesondere auf stark bewachsenem Untergrund. Wirklich ein guter Tipp von Erich.

Mit freundlichen Grüßen, Rolf Fink (Capt.) und Janette Groeneveld (1. Offizier und Ankerverantwortliche).

Dr. med. Rolf R. Fink


 

Andreas Konrad                                                 Sa 15.06.2013 18:15

Sehr geehrter Herr Waltl,

nun habe ich den JAMBO seit fast 12 Monaten im harten Praxiseinsatz.

Vielleicht noch einmal zur Erinnerung: wir sind eine Hochseeyachtschule und fahren überwiegend im Mittelmeer und auf den Kanaren, 50 Wochen im Jahr mit mindestens 4 Ankerungen pro Woche.

Der JAMBO hält und hält und hält. Man braucht wirklich nur einen Versuch und der Anker sitzt. Eigentlich ist es genau das, was man eigentlich braucht.

Ich habe mich schon etwas schwer getan meinen alten Anker auszutauschen, denn letztendlich muss ich alle Entscheidungen auch unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten treffen. Aber die Sicherheit geht bei uns über alles und ein Anker ist nun einmal eine wesentliche Sicherheitseinrichtung. Und wie froh kann man sein, wenn man vollkommen beruhigt sein kann und seinem Anker vollständig vertrauen kann.

Ich bin in den letzten 10 Jahren ca. 50.000 Seemeilen gefahren und habe mit unzählige Ankertypen an den unterschiedlichsten Stellen geankert.

Noch niemals vorher hatte ich das Gefühl, dass ich meinem Anker trauen kann. Aber mit dem JAMBO Anker wurde mir dieser Traum erfüllt und dafür möchte ich heute einmal ganz herzlich Danke sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Andras Konrad DSV-lizensierter Segellehrer (C / uneingeschränkte Lizenz) www.sportbootschule.TV

 


 

Martin Slotty                                                               Mi 14.08.2013 19:50

Hallo Herr Waltl,

Der Anker hielt letzte Nacht prima, dort wo fast alle anderen Boote selbst nach mehreren Anläufen Probleme hatten. Super! Schöne Grüsse und vielen Dank für diese Super Erfindung!
Martin Slotty07470 Puerto Pollensa, Mallorca, Espana

 


 

Peter Sciri                                                                         Di 10.09.2013 14:46

Lieber Herr Waltl!

Es ist immer eine Freude mit diesem Anker auf Urlaub zu fahren – da fällt einem das Schlafen vor Buganker richtig leicht! Heuer hat er sogar brav ein Gewitter gehalten mit ca. 40-45kn Böen – alle anderen Yachten hatten da schon längst aufgegeben!

Ich war zwar durchnässt bis auf die Knochen aber er hat sich keinen Millimeter gerührt!

LG Peter Sciri

 


 

Axel Mildenberger                                               Di 15.10.2013 12:43

Sehr geehrter Herr Waltl

Endlich habe ich für meine Sea Ray 250 Sundancer —Liegeplatz Lago Maggiore— den Anker gefunden; der alle meine Erwartungen in vollem Umfang erfüllt.

Anker über der Ankerstelle über die Winsch raus, kurz rückwärts, der Anker gräbt sich spürbar ein- das war es. Kein lästiges und nervendes weiteres Manöver mehr und die beruhigende Gewissheit sorglos zu essen; oder auch für ein halbes Stündchen schlafen zu können, ohne ständig  nach den umliegenden Booten zu schauen, ob sich der Anker gelöst hat. Früher habe ich nach mehrmaligen Versuchen eines erfolglosen Ankermanövers aufgegeben und habe das Boot auf dem See treiben lassen. Dies passiert mir dank des Jambo-Ankers nicht mehr. Die von Ihnen vorgeschlagene  16 Kg Variante ist perfekt für mein Boot

mit freundlichen Grüssen Axel Mildenberger

 


 

Ralf Forster                                                 Mi 21.05.2014 11:47

Lieber Herr Waltl!

Vielen herzlichen Dank für Ihre Mail…und bitte entschuldigen Sie meine späte Reaktion… die Tage rinnen einem manchmal nur so durch die Finger…

aber als erstes an dieser Stelle: einen riesen Dank an Sie für Ihren JAMBO-Anker !!!

ich bin sozusagen schon absolut abhängig…

wir waren mit unserem Motorsegler letztes Jahr 6 Wochen rund Elba unterwegs und haben davon fünf Wochen ankernd in vielen traumhaften Buchten verbracht…

obwohl die meisten Nächte ruhig und besinnlich waren hatten wir einige Male extreme Fallwinde (9-10)… in diesen Nächten hatte ich „Spaß“ zu beobachten, wie manch große Yacht neben uns voll Panik den nichthaltenden Anker mehrmals neu einfahren musste… und wir dank JAMBO Anker sicher an der Kette verbrachten…

ich habe in dieser Zeit ein extrem großes Vertrauen zu Ihrem Anker bekommen und werde ihn nicht mehr hergeben!!!

auch das Ankermanöver war immer beim ersten Mal erfolgreich!!!

Danke!!! Zufrieden ist gar kein Ausdruck…;)

Liebe Grüße aus Berlin

Ralf Forster

 


 

Reto Valaer                                     Do 26.06.2014 07:48

Hallo Herr Waltl,

Wir waren 2 Wochen in der Türkei und haben den JAMBO Anker ausgiebig getestet.

Gerne sende ich Ihnen eine kleine Zusammenfassung unserer Erfahrungen:

7.6.14: Bauernbucht, Tiefe: 4-5m, Untergrund: Sand/Lehm, Seegras, Steine

  1. Versuch:20m Kette, Anker schleift ca. 5m und fasst. Reißt jedoch beim Einfahren aus (2200U/Min mit 2x40PS)
  2. Versuch:40m Kette, fasst sofort. Reißt beim Einfahren 2000 U/Min aus fasst aber sofort wieder und hält 2 min bei 1800 U/Min
  3. Eindruck: Zuerst etwas enttäuscht, das Schnorcheln zeigt jedoch, dass sich Jambo in einem riesen Stein verhakt hat und diesen umgeschmissen hat. Wir beschließen den Test weiterzuführen

9.6.14: Karacoeren, Tiefe: 15m, Untergrund: Sand, Kraut, Steine, 70m Kette hält sofort, Einfahren mit 2200Umin kein Problem. Der JAMBO Anker fängt uns an zu gefallen. Das wäre mit dem Bügel etwas schwieriger gewesen. Ein sicheres Gefühl, dass der Anker hält. Untergrund leider nicht sichtbar.

10.6.14: Yesiköy Limani, Tiefe: 8m, Untergrund: Sand, Kraut, 1.Manöver ca. 50m Kette fasst sofort und hält beim Einfahren 1800Umin 2.Manöver (Wechsel ins andere Ende der Bucht) ca. 60m Kette. Der JAMBO Anker beißt, reißt beim Einfahren aus, beißt aber wieder vor einem Grasfeld und hält die ganze Nacht 10-15kn Wind, zuerst aus Süden, dann aus N. Schöner Swojkreis am Kartenplotter sichtbar.

11.6.14: Gökkaya Limani, Tiefe: 6m, Untergrund: Seegras, Sand, 40m Kette, hält sofort, einfahren mit 1800Umin ca. 2min. Untergrund trüb, Anker nicht sichtbar

14.6.14: Ucagiz vor dem Hafen, Tiefe 7m, Untergrund Sand ca. 40m Kette kein Problem. Unsere Begeisterung wächst

15.6.14: Agios Georgios, Tiefe 7m, Untergrund Sand, ca. 40m Kette JAMBO Anker tief im Sand eingegraben. 10-15kn Wind. Alles perfekt.

18.6.14: Piratenbucht, Tiefe 14m, Untergrund Sand, 70m Kette, kein Problem, JAMBO Anker gut eingefahren, tief im Sand verschwunden

Fazit: Nach diesen Versuchen auf diesen Untergünden werden wir den JAMBO Anker immer dem Bügel Anker vorziehen. Fasst in der Regel sofort und beißt beim Ausreißen in der Regel sofort wieder, was beim Bügel in der Regel nicht der Fall ist.

Wir haben in Buchten natürlich auch die Werbetrommel gerührt Jedoch konnten wir unseren Vercharterer noch nicht davon überzeugen.Wir haben ihm dann gesagt, dass er den JAMBO Anker einfach mal testen soll

Ich hoffe die Rückmeldung ist für Sie hilfreich. Wir werden im Oktober weiter „testen“.

Lassen Sie mich wissen wenn Sie an speziellen Versuchen oder Auswertungen interessiert sind.

Viele Grüsse aus der Schweiz Reto Valär

 


 

Peter Ratz                                                               Di 05.08.2014 09:54

Sehr geehrter Herr Waltl, ich bin gerade aus Kroatien zurück und konnte das erste Mal den JAMBO Anker benutzen. Wir sind total begeistert! Selbst im verheerenden Gewittersturm im Kanal von Ilovik hat er mit ca. 35 Meter Kette gehalten, während um uns herum alle anderen Ankerlieger durchgerutscht sind. Ich werde mich gern als Botschafter für Ihr Produkt verwenden.

Viele Grüße,  Peter Ratz

BMW Group, Peter Ratz, Vice President Development

 


 

Josko Nikolic                            Do 04.09.2014 12:50

Hallo Herr Waltl,

Ich würde Ihnen gerne unsere Begeisterung über Ihr Produkt nach den ersten 2 Sommern schildern:

Der Jambo Anker hat sich bis dato in JEDER Situation exakt so verhalten wie erwartet.

Das Vertrauen in den Anker geht so weit, dass ich ihn mittlerweile oft gar nicht mehr eindampfe, wohl wissentlich, dass er sich mit genug Kette sowieso innerhalb von 2 Metern eingräbt sobald Zug draufkommt.

Früher mit dem CQR hatte ich keine Ruhe, bevor ich nicht mit eigenen Augen gesehen habe, dass er sich eingegraben hat. Sprich ich bin nach jedem Ankermanöver ins Wasser gesprungen.

Heute mache ich das nur noch gelegentlich und auch nur weil ich dem JAMBO Anker so gerne beim Eingraben zuschaue.

Ihre Erfindung ist DIE perfekte technische Lösung eines jahrtausendealten Problems und jedes Ankermanöver ein regelrechtes Vergnügen.

Ich berichte jedem Bootsbesitzer von Ihrem Produkt und potentielle Chartergäste schicke ich fast ausschließlich zu BavAdria Yachting, weil dort alle Yachten mit dem JAMBO Anker ausgerüstet sind und das Thema „Ankern“ reibungslos funktioniert. In meinen Augen ein Hauptargument für BavAdria als Vercharterer, insbesondere im Falle von weniger erfahrenen Crews.

Beste Grüße Joško Nikolić